+43 664 346 00 41 / -42

Normverbrauchsabgabe - NoVA

 

Berechnungsgrundlage PKW


Grundlage zur Berechnung der Höhe der NoVA ist der CO2-Emissionswert in Gramm CO2 pro km. Dieser Wert ergibt sich aus dem kombinierten Verbrauches laut Typen- bzw. Einzelgenehmigung oder der EG Übereinstimmungsbescheinigung. Der Höchststeuersatz beträgt 32 %, für jedes Gramm CO2 welches den Grenzwert von 250 g CO2/km übersteigt, erhöht sich die zu entrichtende Steuer um je EUR 20 pro 1 g CO2/km.

Die Berechnung "CO2 in g/km abzüglich 90 dividiert durch 5" ergibt den NoVA-Steuersatz (kaufmännische auf ganze Zahl gerundet).
Beispiel: 213 g CO2/km - 90 = 123 / 5 = 24,6 = 25 % NoVA

 

Ermittlung des Emissionswertes


NEFZ

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) war die bisher gültige Prüfmethode für PKW mit dem Ziel, herstellerübergreifende Vergleichswerte zu erhalten.

Die Durschnittsgeschwindigkeit, die Beschleunigungsvorgaben und die Maximalgeschwindigkeit sind bei NEFZ gering. Faktoren wie Luftwiderstand, Eigengewicht oder Energieverbrauch von bspw. Klimaanlage oder Sitzheizung werden nicht berücksichtigt. Die Start-Stopp-Funktion hat hohen Einfluss, da die Standzeiten einen hohen Anteil im Testverfahren haben. Verbrauchsabweichungen im Realbetrieb können auch bei Fahrzeugen mit Schaltgetrieben beobachtet werden, da keine einheitlichen Schaltzeitpunkte festgelegt sind. 

WLTP

WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure) ist die seit 1.9.2017 eingeführte neue Prüfmethode, welche den NEFZ bis 2020 gänzlich ablösen soll. Neu zugelassene Fahrzeuge mussten bis 1.9.2018 umgestellt werden.

Das Verfahren nach WLTP ist dynamischer gestaltet und wesentlich realitätsnäher als bisher. Die Durchschnitts- und Höchstgeschwindigkeit sind höher, die Fahrzeit ist länger, die Fahrstrecke verdoppelt und Beschleunigungen sind stärker sowie Standzeiten verkürzt. Sonderausstattungen mit Einfluss auf Aerodynamik, Rollwiderstand und Gewicht sowie Energieverbrauch werden berücksichtigt und Schaltpunkte werden spezifisch berechnet. Nach WLTP ergeben sich dadurch höhere CO2-Werte, wodurch der NoVA-Steuersatz höher ist als bei NEFZ.

NEFZ 2.0

Die NEFZ 2.0-Werte ergeben sich durch die Rückrechnung der WLTP-Werte aufgrund eines eigenen Berechnungsprogrammes der Europäischen Kommission. Durch diese Umrechnung kommt es teilweise zu wesentlich höheren CO2-Emissionen gegenüber der nach NEFZ-Zyklus tatsächlich gemessenen Werten. Resultat ist in manchen Fällen eine Erhöhung bei der NoVA bereits jetzt in der Übergangsphase bis 31.12.2019.

 

Anwendung der ermittelten CO2-Werte bei der NoVA-Berechnung


NEFZ - Werte

Gemessene NEFZ-Werte für Neufahrzeuge bis inkl. 31.8.2018 sowie Fahrzeuge mit Erstzulassung bis inkl. 31.8.2018 in der EU bis 31.12.2019. Ausnahme: nach dem 1.9.2017 neu typisierte Fahrzeuge (bereits WLTP-Zyklus vorgeschrieben)

WLTP - Werte

Gemessene WLTP-Werte - nach momentanem Wissenstand - voraussichtlich für alle Fahrzeuge ab inkl. 1.1.2020. Die aktuelle Übergangsregelung (Berechnung anhand NEFZ 2.0) endet mit 31.12.2019. Eine Änderung der gesetzlichen Grundlage ab 1.1.2020 ist derzeit nicht absehbar.
(Anmerkung: Seit 2018 wurden Gespräche seitens WKO, Industriellenvereinigung, ÖAMTC, etc. mit der Bundesregierung bzw. dem Bundesministerium geführt, um durch eine Änderung der NoVA Berechnung die Steuererhöhung zu kompensieren.)

NEFZ 2.0 - Werte

Rückgerechnete NEFZ 2.0-Werte für Neufahrzeuge sowie Fahrzeuge mit Erstzulassung in der EU von 1.9.2018 bis 31.12.2019 sowie alle neu typisierten Fahrzeuge ab dem 1.9.2017.

Weiterführende Informationen

Sehen Sie hier beispielhaft die Mehrkosten ab 1.1.2020

 

Quellen: https://www.oeamtc.athttps://www.bmf.gv.athttps://findok.bmf.gv.at